FAQ

FAQ – Die häufigsten Fragen

Was zeichnet die Arbeitsweise der Kanzlei Lachner aus?
Für mich gibt es eine gewissenhaft für meine Mandanten zu erledigende Pflicht, bestehend aus Finanz- und Lohnbuchhaltung, Jahresabschluss und Steuererklärung. Darüber hinaus gibt es die Kür, die z.B. aus vorausschauenden Tätigkeiten, Beratungen oder die Aufbereitung Ihrer Daten für Bankpräsentationen etc. beinhaltet.

Wie vollzieht sich ein Beraterwechsel?
Haben Sie sich in nach einem ersten Gespräch für mich entschieden, so ist Ihr bisheriger Berater verpflichtet, mir in Ihrem Auftrag Ihre Unterlagen auszuhändigen. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie keine Rechnungen dort mehr offen haben.

Wer haftet bei Beratungsfehlern?
Steuerberater haften für schwere Beratungsfehler, aus denen den Mandanten finanzielle Schäden entstehen würden. Der Steuerberater ist gem. §67a StBerG für Einzelfälle bis zu 250.000 EUR versichert. In schweren Fällen bzw. bei größeren Aufträgen können auch Einzelvereinbarungen getroffen werden.

Kann ich die Buchhaltung selbst erledigen?
Ja, dies ist möglich. Dazu empfehlen wir die Verwendung von „DATEV Rechnungswesen compact“, in dessen Anwendung wir Sie mit geringen Aufwand einweisen.

Kann ich auch unter dem Jahr Einsicht in meine Buchführung nehmen?
Ja, zu jeder Zeit und ortsunabhängig können unsere Mandanten durch „Unternehmen Online“ von DATEV sämtliche Buchhaltungsdaten nebst Auswertungen, digitalisierten Belegen etc. einsehen.

Sehr geehrte Mandanten und Interessenten,

auch unter den aktuellen Umständen der weltweiten Pandemie ist unsere Kanzlei voll einsatzfähig.
Aufgaben wie Lohnbuchhaltung, Buchhaltung, Bearbeitung und Prüfung von Steuerabschlüssen
gehen wie gewohnt weiter. Die Erreichbarkeit ist per E-Mail, Fax und auch Telefon gegeben.
Persönliche Termine ersetzen wir für die nächste Zeit durch Telefonate.
Sie können gerne weiterhin Unterlagen vorbeibringen und abholen.
Hierfür rufen Sie uns bitte kurz vorher an.

Sofort-Hilfsmaßnahmen für Unternehmen:
Um den Auswirkungen der Pandemie entgegenzutreten, haben Land und Staat
verschiedene Maßnahmen in Kraft gesetzt. Wir beraten Sie gerne hierzu.

Ihr Team der Kanzlei Lachner
26.03.2020